Michael Heller

In Paderborn geboren sammelte Michael schon früh Erfahrungen auf der Bühne und gewann mehrere nationale und internationale Titel als Tänzer und Choreograf in Tanz- und Rope Skipping-Formationen (Artistisches Seilspringen). Er absolvierte von 2006 – 2010 sein Musicalstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Es folgten Rollen wie ARAB in «West Side Story» in Hagen, HANS in «Into the Woods» in Hagen/Gießen und LINK LARKIN bei der Deutschlandpremiere von «Hairspray» in Köln. Michael war auf der ersten deutschsprachigen Tournee von «Grease» in den Rollen DOODY und DANNY dabei und stand danach als MEREB in «Aida» an der Oper in Chemnitz, als BOBBY C in «Saturday Nightfever» in Amstetten/ Schwäbisch Hall und als JIMMY in der deutschen Erstaufführung von «Flashdance» in Chemnitz und Darmstadt auf den Bühne.

Er verkörperte ebenfalls die Hauptrolle ALFRED in Roman Polanskis «Tanz der Vampire» in den Stage Entertainment Theatern in Stuttgart und Berlin und machte sich zuletzt mit den Rollen JOE VEGAS in  «Fame» (Basel), ADAM in «Priscilla» (St.Gallen) und TOBIAS RAGG in «Sweeney Todd» (Biel/Solothurn) auch in der Schweizer Musicalszene einen Namen.

In den Sozialen Netzen auch als «Musicalmichi» bekannt, wechselt Michael in den letzten Jahren immer mehr ins Regie- und Choreografiefach. Mit «Wemmicks», «Jukebox», «Thrill Me» und «Altar Boyz» z.B. feierte er bisher große Erfolge als Regisseur und sogar die Rockband RAMMSTEIN engagierte ihn als Choreograf für ihre derzeitige Welttournee. Bei dem großen Erfolg «Oh What A Night» in diesem Sommer in der ausverkauften Bar jeder Vernunft war Michael nicht nur als Regisseur und Choreograf tätig, sondern auch als Buchautor des Projekts.  Er war weiterhin als Choreograf für die Welturaufführung von «Operette für zwei schwule Tenöre» Teil des Kreativteams im BKA-Theater Berlin.

Foto © Nico Stank